„Jugend schweißt“ 2019 - Beim Bundeswettbewerb „Jugend schweißt“ erreicht das TEAM Baden-Württemberg den hervorragenden 3.Platz

Kathrin Prinz und Eduard Kammerer sind Schweißlehrer aus Leidenschaft. Dies beweisen sie in den zahlreichen Lehrgängen an der DVS-Bildungseinrichtung in Trägerschaft der Kreishandwerkerschaft Biberach sowohl mit Auszubildenden, als auch in vielen schweißtechnischen Weiterbildungsmaßnahmen wie Meisterkursen und Firmenschulungen.

In einem dieser Lehrgänge wurden Eduard Kammerer und Kathrin Prinz auf Heiko Christ, einen jungen Auszubildenden von der Fa. Prestle in Biberach / Riss aufmerksam, der zu seinem ersten WIG-Wochenend-Schweißkurs angemeldet war.

Heiko Christ entwickelte in diesem Lehrgang innerhalb kürzester Zeit eine fantastische Handfertigkeit gepaart mit dem notwendigen guten Auge für das Schmelzbad.
Dies nahmen Frau Prinz und Herr Kammerer zum Anlass, Heiko Christ beim Wettbewerb „Jugend schweißt“ anzumelden.

Alle zwei Jahre ermittelt der 1897 gegründete DVS (Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V.), ein technisch-wissenschaftlicher Fachverband der Fügetechnik, die besten Nachwuchsschweißer Deutschlands. 
Dieses Jahr traten vom 26. bis 28. September in Gelsenkirchen mehr als 50 junge Schweißtalente beim 13. DVS-Bundeswettbewerb „Jugend schweißt“ in Einzel- und Teamwettbewerben gegeneinander an.

Nachdem sich Heiko Christ, an der DVS-Bildungseinrichtung in Biberach von Eduard Kammerer und Kathrin Prinz bestens vorbereitet, sowohl auf Bezirks- wie auch auf Landesebene gegen seine Mitstreiter durchsetzen konnte, nahm er als Vertreter des DVS-Landesverbandes Baden-Württemberg im WIG-Schweißverfahren beim Bundeswettbewerb im September in Gelsenkirchen zusammen mit drei weiteren Kollegen in den Verfahren GAS, MAG und Lichtbogen-Handschweißen, teil.

Die Baden-Württembergischen Landessieger aus Friedrichshafen, Freiburg, Rastatt und Biberach trainierten dazu zwei Tage lang unter Federführung von Wolfgang Mayer (DVS-Schweißlehrer an der Bildungseinrichtung in Rastatt) und reisten dann mit den Trainern und Begleitern nach Gelsenkirchen.

Hier konnte sich Heiko Christ im Einzelwettbewerb aller teilnehmenden Landessieger im WIG-Schweißverfahren unter den „TOP TEN“ platzieren!

Im Vergleich der TEAM-Mannschaften konnte sich dann der „Baden-Württemberg-Vierer“ mit Heiko Christ in der Teamwertung einen hervorragenden 3. Platz und somit einen Platz auf dem „Treppchen“ und dem Erhalt der Bronzemedaille sichern!

Die Wettbewerbsaufgabe bestand darin, im Team einen Druckbehälter zu bauen, der alle Schweißprozesse (wie Metall-Schutzgasschweißen, Wolfram-Inertgasschweißen, Lichtbogen-Handschweißen und Gasschweißen) benötigt und die harte Druckprüfung bewältigt. 
Ihre Schweißfähigkeiten waren dem Wettkampfdruck gewachsen, der Druckbehälter machte seinem Namen alle Ehre und hielt der Druckprüfung von mindestens 50bar stand. 
Auch die Jury war überzeugt und so hatten die Baden-Württemberger, auch dank Heiko Christ, auf der Rückreise in den Süden eine Bronzemedaille im Gepäck.

Team Baden Wrttemberg Siegerehrung Team BW

Bildquelle: DVS